Canon Systemkameras »

Die Firma Canon ist heute der weltweit größte Hersteller von Kameras. Sie wurde im Jahr 1937 in Tokio unter dem Namen „Seikikōgaku kenkyūsho“ gegründet. Ihr Ziel war es die damals weltführenden Kleinbildkameras von Leica und Contax nachzubauen und preisgünstiger anzubieten. Der Name Canon, unter dem das Unternehmen heute bekannt ist, stammt von ihrer ersten Kleinbildkamera namens „Kwanon D“, die wiederum nach der buddhistischen Gottheit für Barmherzigkeit benannt wurde. Inzwischen baut Canon aber auch erfolgreich Drucker und Scanner, Videokameras, Ferngläser und Mikrofilmlesegeräte.

Canon Systemkameras im Test



Die Canon EOS-Reihe – mehr als 20 Jahre Kamerageschichte

Im Laufe der langen Firmengeschichte von Canon stellte die Firma verschiedene Kameraserien her. Eine der bekanntesten ist die EOS-Reihe, die mit Analogkameras begann und mittlerweile mit Digitalkameras fortgeführt wird. EOS steht für Electro-Optical System. Begonnen hat die EOS-Reihe 1987 mit einer Spiegelreflexkamera namens EOS 650, die über ein absolut marktneues und bis dahin unbekanntes EF-Bajonett verfügte. Mit der EOS 1 konnte sich Canon später als die beliebteste Marke unter Sportfotografen durchsetzen. Seit 2000 gibt es aus der EOS-Reihe auch digitale Kameras, zu denen es jeweils passendes Systemzubehör, Wechselobjektive und Blitzgeräte gibt. Die Digitalkameras sind bis auf wenige Ausnahmen am Zusatz „D“ im Namen zu erkennen.

Die erste Systemkamera von Canon

Im Oktober 2012 brachte Canon seine erste spiegellose Systemkamera auf den Markt, nachdem diese bereits im Juli angekündigt worden war. Seit circa 2008 sind digitale Systemkameras stark im Kommen und die meisten Hersteller bemühten sich, schnell ein entsprechendes Modell zu entwickeln. Canon stellte seine Fans lange auf die Probe, bevor es mit der Canon EOS M auch eine digitale Systemkamera herausbrachte. An der EOS M befindet sich ein neuer Objektivanschluss (Canon EF-M), andere Objektive von Canon, können aber mit einem Adapter an die Kamera angeschlossen werden.