Sony NEX-C3KB

SystemkameraTest.com 6. September 2012 0

Sony NEX-C3KB - Test Der heutige Systemkamera Test widmet sich der Sony NEX-C3KB, die mit ihrer Qualität an eine DSLR-Kamera erinnert, aber gleichzeitig nicht das Gewicht und die Größe aufweisen muss, um gleichwertig zu sein. Die Sony NEX-C3KB bewies im Test, dass sie nicht nur klein und kompakt ist, sondern es auch mit den großen Spiegelreflexkameras sicher aufnehmen kann. Zudem wurden die Umständlichkeiten des Vorgängermodells ausgebessert, sodass nun irreführende Funktionswege schlichtweg nicht mehr vorhanden sind.

Der Testbericht zur Sony NEX-C3KB

Kompakter Begleiter für Unterwegs

Rein äußerlich betrachtet, kann es die Sony NEX-C3KB mit jeder sich auf dem Markt befindenden Systemkamera aufnehmen. Ihr stylisches Gehäuse aus Polycarbonat ist mit 109,6 x 60 x 33 mm sehr kompakt gehalten. Mit einem Gewicht von nur 255g kann sie überall mitgeführt werden, ohne dass eine zusätzliche Tasche erforderlich ist. Die Sony NEX-C3KB ist in Silber und Schwarz erhältlich. Ein aufsetzbarer Blitz mittels Kameraschuh ist im Lieferumfang enthalten. Das flexible, schwenkbare 3-Zoll-TruBlack und XtraFine Display mit 921.600 Bildpunkten ist auch in der Sonne sehr gut zu sehen. Die Menüführung ist übersichtlich, einfach und das Drehrad eine echte Erleichterung beim Auswählen der Menüpunkte.

Großer CMOS-Sensor und präziser Autofokus

Innerlich gesehen trumpft die Sony NEX-C3KB mit einem 16,2 Megapixel Exmor APS-C HD CMOS Sensor auf. Dadurch sind gute Aufnahmen bei schwachen Lichtverhältnissen und einem höheren ISO-Wert bis zu 12.800 gesichert, da ein geringeres Bildrauschen entsteht. Beim Wechsel der Objektive kann, dank des doppelten Anti-Staub-Systems, kein Staub eindringen. Gleichzeitig wird der CMOS- Sensor gereinigt, damit die Qualität der Aufnahmen gesichert ist. Zudem schafft der 25 Felder Kontrast Autofokus mit präziser manueller Fokushilfe sogar schnellbewegte Motiv klar einzufangen. Der Hochleistungsverschluss (1/4.000s-30s) mit manuellen Belichtungsmodus unterstützt den präzisen Autofokus zusätzlich dabei.

Kreativität mit umfangreichen Bildeffekten

Manuelle Hintergrundschärfe, HDR Funktion, 5,5 Serienbilder pro Sekunde und Dämmerungsmodus bringen Spaß am Fotografieren bei der Sony NEX-C3KB. Die Gesichtserkennung fokussiert bis zu 8 Gesichter und die Lächelerkennung knipst sofort drauf los, wenn ein lachendes Gesicht zu sehen ist. So entgehen euch nie wieder schöne Momente. Zudem verbessert der Soft-Skin-modus die Haut, was besonders bei Portraits sinnvoll einzusetzen ist. Außerdem könnt ihr richtig kreativ sein mit umfangreichen Bildeffekten und verschiedensten Kreativstilrichtungen, die jedes Bild noch schöner machen. Das Schwenkpanorama macht hervorragende Panorama-Bilder und mit dem 3D-Schwenkpanorama könnt ihr sogar alles in 3D-Qualität genießen.

HD-Filmen leicht gemacht

Klare, detailreiche HD-Videos nimmt die Sony NEX-C3KB im Systemkamera Test auf. Der Autofokus nimmt beim Zoomen actionreiche Szenen auf und kann mit schönen Unschärfe-Effekten im Hintergrund aufwarten. Ein HDMI-Videoausgang vereinfacht das Ansehen der Videos zusätzlich.

Fazit zur Sony NEX-C3KB

Die Sony NEX-C3KB zeigte uns im Systemkamera Test, dass sie klein, kompakt, eben eine Jackentaschenkamera ist, aber für sehr hohe Ansprüche an die Bildqualität steht. Ein wenig negativ anpreisen könnte man die Verschlusszeit, die mit einem Klacken einhergeht, das zustande kommt, wenn sich der Schlitzverschluss schließt. Beim Fotografieren stört dies allerdings nicht. Besonders schön sind auch die vielfältigen Bildeffekte, die in allen Bereichen einsetzbar sind und die auch für Foto-Anfänger leicht zugänglich sind.

GerätenameSony Europe Limited Zweigniederlassung Deutschland NEX-C3KB
Bewertung
4.4 von 5 Punkten
Preis
229,90 €

Kommentare »