Samsung NX1100

SystemkameraTest.com 21. Juni 2013 0

Samsung NX1100 SeiteMit der Samsung NX1100 möchte der Technik-Hersteller an den Erfolg der Vorgängerkamera – NX1000 – anschließen und weiterhin hohe Verkaufszahlen schreiben. Im Gegensatz zur Vorgängerkamera gibt es jedoch nicht viele technische Neuheiten, weshalb wir uns fragen, was das Besondere an der neuen Systemkamera aus dem Hause Samsung ist. Wir haben die Samsung NX1100 getestet und möchten im Testbericht ausführlich darauf eingehen, was die Unterschiede zum direkten Vorgänger sind und wieso auch Samsung auf den Social 2.0 Zug mit aufspringt. Lest im Testbericht, ob sich ein Kauf der neuen NX1100 lohnt oder ob Fans von Bildern lieber zur NX1000 greifen sollten.

Der Testbericht zur Samsung NX1100

Lieferumfang

Weder gut noch schlecht

Samsung NX1100 DisplayHier macht die Systemkamera von Samsung eine eher mäßige Figur. Zwar fällt die Kamera in Sachen Lieferumfang nicht negativ auf, jedoch kann sie aber auch nicht positiv aus der Masse hervorstechen. Zur Kamera gibt es lediglich einen externen Blitz dazu, der dafür sorgt, dass Fotos auch bequem und einfach bei Dunkelheit geschossen werden und so den internen Blitz – falls vorhanden – zweitrangig machen. Positiv anzumerken ist, das Samsung mit der NX1100 eine kostenlose Vollversion der Foto-Software Adobe Photoshop Lightroom 4 dazugibt, was den mageren Lieferumfang auf ein akzeptables Niveau hebt. Sachen wie eine Umhängetasche, in der die Kamera platziert werden kann, eine Bedienungsanleitung und Kabel für USB und Co. vermissen wir jedoch, weshalb die Samsung NX1100 nur durchschnittlich im Lieferumfang abschneidet.

Bildqualität der Samsung NX1100

Keine Änderungen zum Vorgänger

Samsung NX1100Wer darauf gehofft hat, dass die Samsung NX1100 im Gegensatz zum Vorgänger eine bessere technische Ausstattung bekommt, der hat umsonst gehofft. Die NX1100 bietet annähernd dieselben technischen Merkmale wie die NX1000, auch das beigelegte Objektiv bleibt gleich. Die weiteren technischen Daten bleiben weiterhin gleich. So löst die Kamera weiterhin mit 20,3 Megapixel aus, die Lichtempfindlichkeit ist bis ISO 12.800 vorhanden und die Video-Auflösung kann ebenso als Full-HD betitelt werden. Selbst das LCD-Display zeigt die Bilder und Videos weiterhin mit 921.000 Pixeln. Trotz der Tatsache, dass Samsung keine neuen technischen Verbesserungen in die neue Systemkamera eingebaut hat, bleibt die alte Stärke auch die neue Stärke der Systemkamera. Fotos, die bei hellen Tageslicht geschossen werden, sehen brilliant und gestochen scharf aus, weshalb hier die große Stärke der Samsung NX1100 liegt. Anders sieht es aus, wenn Bilder bei schwachem Tageslicht geschossen werden. Dort macht sich Bildrauschen teilweise stark bemerkbar, weshalb wir hier einige Punkte abziehen müssen.

Handhabung

Social 2.0 erobert die NX1100

In der Handhabung kann die Systemkamera ohne Probleme überzeugen. Mit gerade einmal 350 Gramm ist die Kamera sehr handlich und auch die verschiedenen Knöpfe sind klug an die Kamera angebracht. Hier finden wir auch die großen Unterschiede, die zur NX1000 bestehen. Durch verschiedene Features können Bilder, Videos und besondere Schnappschüsse ohne Verzögerung auf Facebook geladen werden und so werden die schönsten Fotots mit Freunden und Bekannten geteilt. Ebenso kann die Kamera Fotos per Mail verschicken oder diese in einen Cloud-Speicher z. b. Dropbox laden. Die Übertragung erfolgt hier ohne Ausnahme über W-LAN. Weiterhin ist die Menuführung ein weiterer Pluspunkt für die Samsung NX1100. Übersichtliche Menüpunkte und leicht verständliche Menüeinteilungen sorgen für eine rasche und bequeme Einarbeitung in das Menü.

Unser Fazit

Die Samsung NX1100 wurde von vielen Menschen erwartet, die erhofften technischen Verbesserungen blieben jedoch aus. Stattdessen wurde eine Systemkamera veröffentlicht, mit der es einfach und schnell geht, die geschossenen Fotos auf Facebook zu teilen, per Mail zu verschicken oder die Bilder in der Dropbox zu speichern. Die gewohnter Stärken der Vorgängerkamera treffen auch auf die Samsung NX1100 zu, leider aber auch die Schwächen. Als Fazit bleibt uns lediglich zu sagen, dass eine eigentliche Wertsteigerung nicht zu sehen ist, weshalb Fans von Systemkameras genau überlegen sollten, ob sie nicht zum günstigeren Vorgänger greifen oder die neue Samsung NX1100 kaufen. Überraschungen gab es mit der NX1100 keine, nur Verbesserungen in der Handhabung und Bedienung der Kamera.

Details zum Kauf und Preis der Samsung NX1100

Die Samsung NX1100 gibt es in den Farben Schwarz und Weiß zu kaufen. Mit einem durschnittlichen Preis von ca. 410 €, ist die Kamera nicht gerade günstig. Falls die vorhandenen Neuerungen dennoch überzeugen, steht einem Kauf der Samsung NX1100 nichts im Wege, denn Bildqualität und Bedienung sind wie beim Vorgänger in kaum einer Weise zu bemängeln.

GerätenameSamsung EV-NX1100BABDE
Bewertung
4.0 von 5 Punkten
Preis
258,00 €

Technische Details zur Samsung NX1100
HerstellerSamsung
Abmessungen121 mm x 71 mm x 35 mm
Gewicht350 g (betriebsbereit)
Sensor23,5 x 15,7 mm C-MOS Chip mit 20.300.000 Bildpunkten
DateiformatJPEG (.jpg), RAW (Hersteller-eigenes Rohdatenformat oder DNG) oder AVI-Video (.avi)
AnschlüsseAnschluss für Netzgerät, Audioausgang, HDMI, USB
LichtempfindlichkeitISO 100-12800 (manuell)
Monitor3″ TFT-LCD-Monitor mit 921.000 Bildpunkten