Panasonic Lumix DMC-GF5XEG-K

SystemkameraTest.com 26. Juli 2012 0

Panasonic Lumix DMC-GF5XEG-K Test Unser Systemkamera Test zeigte uns, dass der Nachfolger der Panasonic Lumix DMC-GF3EG-K sich perfekt für Einsteiger im Systemkamera-Bereich eignet. Wenn ihr hosentaschengerechte Systemkamera mit einfacher Bedienung und guter Bildqualität wollt, seid ihr hier genau an der richtigen Adresse, denn die Panasonic Lumix DMC-GF5EG-K hat genau die richtigen Voraussetzungen.

Unser Test zur Panasonic Lumix DMC-GF5XEG-K

Integrierter Aufhellblitz

Die Panasonic Lumix GF5 ist mit einer Tiefe von nur 3,7 cm und 267 g handlich und leicht. In der äußeren Form ähnelt sie dem Vorgängermodell, welches auch mit Aluminium und Kunststoff ausgestattet war. Neu ist, dass der Griff mit einer Gummierung überzogen wurde und deswegen nun besser in der Hand liegt. Sie ist in verschiedenen Gehäusefarben erhältlich: Schwarz, Chocolate und Perlmutt-Weiß. Trotz der sehr kompakten Abmessungen des Gehäuses hat Panasonic den Aufhellblitz in das Gehäuse integriert, was uns einen klaren Vorteil gegenüber anderen Systemkameras gibt. Der Blitz wird manuell durch eine Blitz-Freigabetaste entriegelt. Leider ist kein Blitzschuh für einen externen Aufsteckblitz vorhanden, sodass man nicht nachrüsten kann. Eingaben kann man wahlweise über Tasten und Einstellrad auf der Rückseite machen oder über das schnell reagierende Touchscreen. Es gibt viele Menüs, Untermenüs und Konfigurationsmöglichkeiten, an die man sich zuerst gewöhnen muss. Zudem gibt es auch drei verschiedene frei belegbare Tasten.

Bildqualität auf höchstem Niveau

Das LC-Display der Panasonic Lumix DMC-GF5XEG-K hat eine hohe Auflösung von 920.000 Bildpunkten und ein leicht besseres Rauschverhalten bei dunkleren Bildern als das Vorgängermodell. Der 12-Megapixel-Sensor und der noch leistungsfähigere Venus-Engine-Bildprozessor bieten ein gutes Ergebnis und eine ausgeprägte Detailtreue für einen ISO-Wert von 100 bis zu 1.406. Der Autofokus ist, wie von Lumix gewöhnt, sehr schnell und gehört damit zu den schnellsten auf dem Kamera-Markt. Bei Tag braucht er 0,25 Sekunden und bei Nacht bis zu 0,4 Sekunden bis zum scharfen Motiv.

Unlimitierte Serienfilmfunktion trifft auf Kreativ-Modus

Die Serienbildfunktion der Lumix GF5 ist ausgereift. Maximal 4 Bilder pro Sekunde im AFS-Modus und zwei Bilder pro Sekunde im Live-View-Modus. Zudem kann man eine unlimitierte Serienbildfunktion auswählen, die solange Serienbilder macht bis die Speicherkarte voll ist. Es stehen Motivprogramm, wie Portrait, Nachhimmel und Wasser zur Verfügung, es kann aber auch alles manuell eingestellt werden. Im Kreativ-Modus kann man verschiedene Modi auswählen. Von Retro über Sepia bis hin zu Miniatur ist alles dabei.

Full-HD-Videos auf Knopfdruck

Die Lumix GF5 zeigte uns im Systemkameratest zudem auch, dass sie Full-HD Videos mit 25 Vollbildern pro Sekunde und Stereoton aufzeichnen kann. Auf einem extra Kameraknopf kann die Funktion spontan aktiviert werden. Besonders hierbei war der kontinuierliche Autofokus mit dem man per Touchscreen auch ausgewählte Objekte verfolgen kann. Auch hier sind die gleichen Motivprogramme wie bei den Fotos auswählbar. Zudem bietet die Panasonic LumixGF5 auch eine HDMI Verbindung zum Fernseher.

Fazit zur Panasonic Lumix DMC-GF5XEG-K

Die Systemkamera Panasonic Lumix DMC-GF5XEG-K macht in unserem großen Systemkamera Test eine gute Figur. Sie ist klein, handlich und passt sogar mit Objektiv in eine Jackentasche. Die Bedienung ist nach Einarbeitungszeit leicht zu handhaben und auch perplexere Einstellungen lassen sich gut vornehmen. Der Autofokus ist perfekt für schnelle Schnappschüsse geeignet, überzeugt außerdem mit der Objektverfolgung und die Bildqualität ist hervorragend.

GerätenamePanasonic DMC-GF5XEG-K
Bewertung
4.5 von 5 Punkten
Preis
333,82 €

Kommentare »